Montag, 8. Dezember 2014

Black lives matter! Struktureller Rassismus und Widerstand in den USA



Die Ermordung des afroamerikanischen Teenagers Mike Brown am 9. August 2014 durch einen weißen Polizisten ist eines der vielen Beispiele polizeilicher Willkür gegen die afroamerikanische Bevölkerung in den USA. 

Symptomatisch dafür ist nicht zuletzt die Entscheidung der Grand Jury in Missouri, gegen den verantwortlichen Polizisten nicht einmal Anklage zu erheben. Die Entscheidung löste eine Protestwelle im ganzen Land aus. 

Sind die USA eine "postrassistische" Gesellschaft? Was ist der Zusammenhang von Rassismus und Klassenunterdrückung in den USA heute? Was hat die Präsidentschaft von Obama geändert? Herrscht in Deutschland auch eine ähnliche Situation?

Diese und weitere Fragen wollen wir per Skype-Liveschaltung in die USA mit Kevina King diskutieren. Kevina ist in der afroamerikansichen Bewegung im Campus von Amherst, Massachusetts aktiv, wo sie über die afro-deutsche Diaspora promoviert. Ihr Vortrag findet auf Deutsch statt.

Wann: Mittwoch, 10.12.2014 um 19 Uhr
Wo: Uni Köln, Raum S65 (Philosophikum)

Montag, 24. November 2014

In Rojava Held*innen, in Deutschland illegal? PKK-Verbot aufheben!




Warum wurden kurdische Peschmerga über die türkisch-syrische Grenze nach Kobanê gelassen und die PKK nicht? Warum lieferte die Bundesregierung Waffen an die Peschmerga und nicht an die PYD? Seit wann ist die PKK in Deutschland verboten? 

Ist die PKK eine sozialistische Partei? Warum ist die PKK in Deutschland verboten? Was würde die Aufhebung des Verbotes in Deutschland politisch bedeuten?

Ulf Petersen (Tatort Kurdistan) wird mit uns diese und andere Fragen diskutieren. Er setzt sich schon lange für die Sache der Kurd*innen ein und war erst letzen Monat an der türkisch-syrischen Grenze, um sich selbst ein Bild der Lage zu machen.


Wann: Mittwoch, 9. Dezember

Wo: Hörsaal XII, Hauptgebäude der Universität zu Köln

Donnerstag, 6. November 2014

Vortrag und Diskussion: "HogeSa - Alte Nazis mit neuer Agenda?" am 12.11.


Veranstaltung: "HogeSa - Alte Nazis mit neuer Agenda?"

Ende Oktober demonstrierten ca. 4000 Nazis und rechte Hooligans unter dem Motto "Hooligans gegen Salafismus" in Köln. Das war der größte Nazi-Aufmarsch in den letzten Jahren in Deutschland.


Jetzt stellen sich viele Fragen: Wer waren die Teilnehmer_innen bei der Demonstration? War eine solche Entwicklung vorherzusehen? Konnte die Demo nur so groß werden, weil sie auf einen herrschenden Diskurs gegen den Islam aufgesprungen ist? Welche antifaschistischen Strategien müssen wir entwickeln?

Alle diese Fragen wollen wir mit euch diskutieren!

Referent: Mark Bergfeld ist SDS-Aktivist und freier Journalist.


Wann: Mittwoch, 12. November um 19:30

Wo: Universität zu Köln, Philosophikum, S65

Freitag, 24. Oktober 2014

Endstation Kurdistan? Wer stoppt den islamischen Staat?

Wir laden euch herzlich ein zu der Veranstaltung „Endstation Kurdistan? Wer stoppt den Islamischen Staat“.

Referentin Özlem Alev Demirel, Landessprecherin der Partei DIE LINKE NRW, wird über die aktuellen Ereignisse in Syrien und im Irak berichten und die Hintergründe der Eskalationen analysieren.

Welche Gruppen sind derzeit aktiv im Kampf gegen den IS? Was sind ihre Positionen und Forderungen und welche Perspektiven haben sie? Wie sollte der Westen handeln?

Diese Fragen wollen wir am 29.10.2014 mit euch diskutieren, ab 19:30 im Philosophikum, Raum S65.

Wir freuen uns auf euch und eine spannende Diskussion!

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Die Stadt gehört uns!

Wohnungsnot. Mietwucher. Luxussanierung. Zwangsräumung.

 - Probleme, die nicht nur viele Kölner_innen aus ihrem Alltag kennen. Auch Menschen in boomenden Städten wie Berlin, München oder Hamburg sind betroffen.

Wie ist aktuell die Wohnsituation in Ballungsräumen wie Köln, und wie sieht sie in Zukunft aus? Was bedeutet „Recht auf Stadt“ eigentlich? Und: Wie leisten wir Widerstand gegen Gentrifizierung, gierige Immobilien-Spekulanten, Ghettoisierung und Luxussanierungen?

Über diese Fragen diskutieren wir am 22.10. ab 19:30 Uhr im Philosophikum, Raum S65.


Ein Aktivist des Bündnisses „Recht auf Stadt“ und „Kalle“, dessen Wohnung in diesem Jahr zwangsgeräumt wurde, sprechen über ihre Erfahrungen. 


Sie erklären, wie Widerstand in Köln und anderen Städten möglich ist – und wie wir gemeinsam für eine lebenswerte Stadt kämpfen können.

Montag, 13. Oktober 2014

TTIP vs. Demokratie - Widerstand zwecklos?


Der Journalist und SDS-Aktivist Mark Bergfeld diskutiert, was die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA für uns bedeuten - und wie wir uns dagegen wehren können.


Wann: Mittwoch, 15. Oktober um 19.30 Uhr
  
Wo:
Hörsaal S65 (Philosophikum) der Uni Köln

Montag, 6. Oktober 2014

Unser Programm im Wintersemester 2014/2015



Wir wünschen allen Studis an der Uni Köln einen guten Start ins WS 14/15!

Auch dieses Semester haben wir wieder ein interessantes Vortrags- und Diskussionsprogramm auf die Beine gestellt: